Logo

Nachrichten

Oasen-Zeit für die 12. Klasse

24.07.2017 - Zeit für deine Zukunft.

Am Evangelischen Schulzentrum Mühlhausen wird für jeden Jahrgang ein spirituelles Angebot gestaltet. Die Oasenangebote sind freiwillig. Die besonderen Orte (z.B. Kloster Volkenroda, Arche in Worbis) und die Bewegung (pilgern, Fahrradtour, arbeiten) helfen in guten Kontakt zu sich selber und zu Gott zu kommen.
Für die 12. Klasse ist das Angebot auf die Situation des Umbruchs abgestimmt, die Schulzeit geht zu Ende und eine neue Lebensphase mit wichtigen Entscheidungen steht an.
Es gilt im verstärkten Maße Verantwortung für sich und für den eigenen Weg in die Zukunft zu übernehmen. Die Reflexion über den beschrittenen Lebensweg und der Ausblick auf die neuen Abschnitte geschehen im Lichte des Evangeliums und ermöglichen neue Sichtweisen.
Die inneren Prozesse werden unterstützt durch den Kontakt zur Natur, wie z.B. durch Schwellengänge und Übernachtung im Wald (möglichst Solo) sowie den Austausch in der Gruppe nach klaren Regeln (spiegeln).

Die Oasen-Zeit fand vom 22. - 24. Mai 2017 auf dem Campingplatz an der Jugendherberge Lauterbach am Nationalpark Hainich statt. Das Zeitfenster war nach den Abiturprüfungen und vor der Notenbekanntgabe gewählt worden.
Die Leitung hatten Stefan Brüne (Kinder-und Jugendpfarramt der EKM) und Schulpfarrerin Dorothea Reiß.

Am Montag wurde auf dem Weg nach Lauterbach gemeinsam für das Abendessen eingekauft. Die weitere Verpflegung erfolgte über die Jugendherberge.
Nach dem Ankommen und Zeltaufbau trafen sich alle im Kreis mit gestalteter Mitte aus Kerze und Lebensrad, um den 1. Gang in die Natur (Schwellengang) vorzubereiten.
Auf dem Weg durch den Wald galt es Fragen nach zugehen wie: Was sind meine Ressourcen? Was prägt mich? Welches Symbol aus der Natur verbinde ich mit meiner Kindheit? Gibt es einen Taufspruch oder einen Leitgedanken?
Nach der Rückkehr begann der Austausch jeweils mit einem Bild von dem Künstler Hellmund Droll aus dem Weg der Besinnung. Er verbindet Naturelemente mit biblischen Texten und Glaubenserfahrungen. Anschließend erzählte jeder von seinem Gang durch die Natur und ließ die anderen - nach eigenem Ermessen, an seinen Gedanken teilhaben. Die Gruppe und die Leitung spiegelten dem Einzelnen das Gehörte, um ihm evtl. neue Sichtweisen zu ermöglichen.
Der Abend klang mit Lagerfeuer, Grillen und Spielen aus.

Der Dienstag stand ganz unter den Vorbereitungen für die Übernachtung im Wald.
Der 2. Schwellengang am Morgen lenkte die Aufmerksamkeit auf Erschwernisse im Leben und die Möglichkeiten mit ihnen umzugehen.
Nach Hinweisen zum Verhalten im Wald und zur Übernachtungsplatzsuche formulierten die Jugendlichen ihre Anliegen zu einem Gebet. Die Gebetszettel verblieben im Kreis aus dem die Jugendlichen am frühen Abend mit einem kleinen Ritual verabschiedet wurden.

Nach der Rückkehr am Mittwochmorgen erzählten die Jugendlichen von ihrem individuellen Erleben. Sie hatten sich entschieden, nicht alleine, sondern als Gruppe zu übernachten. Geborgen in der Gemeinschaft gelang es den Einzelnen, an ihren eigenen Themen weiterzuarbeiten.
Im Abschlusskreis erhielten sie ihre Taufsprüche/Leitgedanken im Segen eingebettet für ihren weiteren Lebensweg.

Das intensive Naturerleben und der rege Austausch untereinander machten die Tage zu einem eindrücklichen Erlebnis für alle.





 


Termine

16.10.17 bis 18.10.17
Kl. 9: Projekt ChurchNight
18.10.17
Elternsprechtag
18.10.17
ChurchNight
26.10.17
Kl. 10c, d: Projekttag Wahlpflichtfach
31.10.17
Reformationstag