Logo

ILOH-AG bei Bewerbung ganz vorn!

23.12.2017 - Unstrut-Hainich-Kreis gehört zu den zehn deutschen Modellregionen für barrierefreien Sport.

Der Reha-Sportverein Mühlhausen engagiert sich zusammen mit dem Evangelischen Schulzentrum u.a. im Rollstuhlsport und sorgt mit sportlichen Aktivitäten für Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung.
Aus  40 Bewerberregionen konnten wir uns nun mit dem Unstrut-Hainich-Kreis als eine der 10 Regionen durchsetzen.

Lesen Sie dazu folgenden Artikel aus der TA vom 12.12.2017:

Kreis Modelregion für Inklusion

Der Unstrut-Hainich-Kreis gehört zu den zehn deutschen Modellregionen für barrierefreien Sport. Wie der Deutsche Behindertensportverband mitteilte, wurde der Reha-Sportverein Mühlhausen für das Projekt "Mehr Inklusion für Alle" (MIA) aus 40 Bewerbern ausgesucht. Die dortige Abteilung "Ich lebe ohne Hindernisse", kurz ILOH, engagiert sich vor allem im Rollstuhlsport. Mit sportlichen Aktivitäten sorgt der Verein für Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung. Ziel sei es, barrierefreie Angebote verschiedener Träger vernetzen. Darüber hinaus sollen Freizeitmöglichkeiten wie Sitzvolleyball, Schwimmen, Rollstuhlbasketball, Tischtennis, Judo, Badminton und Schießen für Menschen mit Handicap entwickelt und gezielt vor Ort vermarktet werden.
600 000 Euro stehen für alle Modellregionen zur Verfügung.. Die Zielsetzung von MIA: Der "Index für Inklusion im und durch Sport" soll vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 in der Praxis angewandt werden. Mit einem besonderen Blick auf die Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderung im Sport sollen alle Regionen analysiert, beraten sowie zu einer inklusiven Sportlandschaft auf- und ausgebaut werden.
Claudia Götze

http://muehlhausen.thueringer-allgemeine.de/web/muehlhausen/startseite/detail/-/specific/Kreis-Modelregion-fuer-Inklusion-713402502